Relaxliegen richtig pflegen

Die neue Liege ist gerade in ihrem Heim aufgestellt worden und schon wurde Sie

durch einige Unachtsamkeiten verschmutzt?

 

Nach einer langen Winterpause holen sie ihr liebstes Möbelstück aus dem Stauraum

und sehen, dass sich Staub und Schmutz auf den Oberflächen ausgebreitet haben.

 

Nun fragen Sie sich, wie man am Besten die Oberflächen seiner Relaxliege reinigt

und pflegt.

 

 

Mit diesem Thema werden wir uns im heutigen Blogbeitrag auseinandersetzen.

 

 

Relaxliege Pflege

Outdoor Relaxliegen für Garten und Terrasse sind besonders pflegeleicht: ein einfaches Putztuch aus Baumwolle oder Mikrofasern und ein wenig warmes (nicht zu heißes) Wasser reicht aus, um  die Oberflächen reinigen. Bei hartnäckigen Flecken kann ein leichtes Putzmittel (z.B. Seife) verwendet werden. Für Vogelkot gibt es einen ganz speziellen Trick: einfach den nassen Lappen für wenige Minuten auf der verunreinigten Stelle ruhen lassen, sodass die verschmutzte Stelle aufweicht.

 

Danach sollte es kein Problem sein den Fleck zu entfernen. Auf gar keinen Fall sollten harte Bürsten oder Schaber für die Metallkonstruktion verwendet werden! Sie entfernen zwar den Flecken, greifen aber zusätzlich auch die Oberfläche an.

 

Holzelemente können ebenso mit einem feuchten Lappen und einer Bürste mit weichen Borsten gereinigt werden. Falls die oftmals gewünschte Patina (bedingt durch die UV-Strahlung) nicht entstehen soll ist eine regelmäßige Pflege des Holzes mit entsprechenden Ölen zwei bis dreimal jährlich empfehlenswert.

 

Indoor Relaxliegen brauchen meist mehr Pflege da sie Stoff-, Leder- oder Kunstlederoberflächen besitzen, die optisch besser aussehen, aber den unterschiedlichen Witterungen nicht so gut standhalten.

 

Stoffbezüge

 

 

Stoff RelaxliegeFür den Anfang dürfte regelmäßiges Absaugen genügen. Falls es sich um wirkliche Verschmutzungen handeln sollte, kann die Oberfläche mit einem nassem Tuch unter leichten Druck gereinigt werden. Leichte Putzmittel, wie Seifen können auch verwendet werden. Seifen sind besonders praktisch, da sie jeder im Haushalt hat.

 

Es kann auch spezieller Reinigungsschaum verwendet werden, falls man es etwas bequemer haben möchte. Den Schaum einfach auftragen, nach Herstellerangaben einwirken lassen und danach einfach absaugen.

 

Wer sich ein Rundum-Sorglos Paket wünscht kann sich besonders hergestellten Reinigungssets bedienen. Diese sind aber in den meisten Fällen relativ kostspielig und oft garnicht von Nöten. Achten Sie am besten darauf was der Hersteller zur Pflege empfiehlt.

 

Als bewährtes Hausmittel wird auch gerne Natron verwendet:

 

 

 

Lederoberfläche

 

 

 

Leder RelaxliegeLederoberflächen sind viel  pflegebedürftiger als die praktischeren Stoffvarianten, sehen aber viel edler und wertiger aus. Lederkomponenten benötigen ein bestimmtes Maß an Luftfeuchtigkeit. Die Luft sollte nie zu trocken sein, dies passiert besonders schnell, wenn ein Ofen im gleichen Raum steht, der oft benutzt wird. In dem Fall sollte ein Luftbefeuchter immer in der Nähe stehen und das Leder geschmeidig halten.

Einen praktischen und kostengünstigen Luftbefeuchter finden Sie hier.

 

Zur Reinigung:

Wenn das Leder mit destilliertem bzw. abgekochtem Wasser (zur Verhinderung von Kalkflecken) abwaschbar ist, (testen Sie dafür an unbemerkbarer Stelle ob das Wasser beim Auftragen nicht einzieht) kann die Lederoberfläche mit einem nassen Lappen gereinigt werden. Falls das Wasser einzieht und das Leder nicht abwaschbar ist, sollten Sie die Relaxliege nur abstauben.

Wichtig: Verwenden Sie keine Reinigungsmittel mit Fettlösern, wie zum Beispiel das bekannte „Spüli“, denn ein geschmeidiges Leder braucht eine gewisse Fettschicht und würde sonst durch das Behandeln mit Fettlösern nur austrocknen.

 

Zur Reinigung kann man ganz einfach Kernseife in lauwarmem Wasser auflösen und damit die Polster vorsichtig abreiben. Bei nicht abwaschbarem Leder darf das Putztuch nur leicht feucht sein.

 

Feuchttücher bieten sich sehr gut zur schnellen Reinigung an, vor allem auf Glattleder. Verschmutzungen auf Wildleder kann man mit sehr feinem Schleifpapier oder der Nagelfeile ganz vorsichtig ausreiben.

Anilinleder kann mit einer Lösung aus Wasser und etwa 20%igem Spiritus gereinigt werden.

 

Wenn von dem Hersteller nicht anders vorgeschrieben,sollten Sie zur Pflege Mittel verwenden die eine nachfettende Wirkung haben, damit das Leder immer geschmeidig bleibt. Hierfür eigenen sich spezielle Pflegecremes, aber auch die für unsere Haut bestens geeignete Feuchtigkeitscreme kann das Leder wieder schön geschmeidig machen.

 

 

Kunstlederoberflächen

 

die meisten Kunstleder sind robuster als ihre „echten“ Verwandten, haben aber in Bezug auf ihre Reinigung ganz andere Bedürfnisse. So sollten keine nachfettenden Pflegemittel verwendet werden, die sowieso nicht in das Kunstleder einziehen werden, sondern nur einen Fettfilm hinterlassen. Die Reinigung ist somit aber auch weniger aufwendig, da hier ein feuchter Lappen (oder Feuchttücher) meistens reicht, um den meisten Schmutz zu entfernen. Bei gröberem Schmutz können auch Bürsten verwendet werden, die so sanft sind, dass sie auch unserer Haut keinen Schaden zufügen würden.

Zur Pflege sollten Kunstlederpflegemittel verwendet werden, da die meisten Hausmittel dem Kunstleder nur unnötig Schaden würden.

Passende Pflegemittel finden Sie hier oder in jedem guten Baumarkt.

 

 

Fazit

 

 

Der Hersteller gibt vor, wie Sie die Polster und Oberflächen am besten reinigen. Die Reinigungs- und Pflegemittel sind jedoch sehr oft nicht gerade billig, weswegen bei nicht genauen Herstellerangaben auch die oben genannten Hausmittel problemlos verwendet werden können.

Wenn Sie diese Ratschläge befolgen und regelmäßig anwenden werden Sie noch viel Freude mit ihren Relaxliegen haben- sowohl im Haus als auch in ihrem Garten oder im Urlaub am Strand.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*